Anzeige

von , über "aonSpeed Basic (2048/384)" von aon.at , am um 19:03 Uhr

Von der Kombination aDSL + Festnetz mit Durchwahl ist dringendst abzuraten!

Von der Kombination aDSL + Festnetz mit Durchwahl ist wriklich dringendst abzuraten - und zwar deswegen:

Anfang Jänner 2008 bestellte ich das aon-Komplett-Paket (aDSL 2000 + Festnetz + bis zu 3 Stk. A1-SIM-Karten) von der Telekom Austria. Von Anfang an wurde für das Festnetz die "Durchwahlfunktion" mitbestellt - welche erst lange gar nicht aktiviert war (was habe ich alles bei den Hotlines und der eigenen Telefonanlage versucht!), dann endlich nach Intervention von einem Telekom-Mann zu einem Telekom-Mann funktionierte.
Die ständig langsame Internetverbindung ist allerdings ein verbliebenes Problem, daran konnte auch der Telekom-Techniker nichts ändern; vielmehr sagte er Folgendes:
a) Bei der Variante aDSL-Internetzugang plus Festnetztelefonie mit Durchwahl - was "eigentlich gar nicht möglich" sei - müsse ein ISDN-Splitter verwendet werden, welcher die Bandbreite erheblich reduziere. Das sei bekannt, technisch derzeit nicht änderbar und daher hinzunehmen.
b) Die Telekom und ihre Mitarbeiter fühlen sich nur verpflichtet, den jeweils bestMÖGLICHEN Internetzugang (Daten-Bandbreite) herzustellen.

Ergebnis: Erhebliche Umstellungskosten, viel Ärger.
Durchschnittliche Bandbreite (ca 90 Speedtests über eingige Wochen): um die 800 kbit/s, meist eher darunter.
Am selben Standort hat die entbündelte Leitung von UPC (vormals iNode) stabil 3000 kbit/s gebracht; allerdings war das Telefon extra und nicht auf der selben Leitung.
Die Telekom hat aber weder bei der Bestellung noch bei oder nach der Installation auf diese ihr bekannte Einschränkung hingewiesen.
Die Telefonie-Sprachübertragungsqualität ist bei diesem Bündelpaket ebenfalls nicht einwandfrei (ständiges Rauschen usw).
Die Hotlines bei der Telekom sind - offensichtlich wegen massiver Personaleinsparungen - nur nach langen Wartezeiten und aufreibenden Wartetexten erreichbar. Gute Nerven sind hier gefragt...
Abschließend mein Tipp: Beim Bedarf nach "echten" (= von außen funktionierenden) Durchwahlen beim Festnetztelefon ist derzeit anscheinend technisch bedingt mit erheblich eingeschränkter Daten-Bandbreite zu rechnen - daher vorher nach verbindlicher Mindest-Bandbreitenangabe fragen und Antwort bestätigen lassen.
Im Fall wie bei mir, wo das Internet nun zweieinhalb Mal langsamer als versprochen geht und ca 4 Mal langsamer als von einem anderen Anbieter, wird man sonst nicht auf Dauer glücklich werden...
Ich wünsche euch bessere Bandbreiten und schnell erreichbare Hotlines! (Bzw dass ihr diese gar nicht braucht...)
Ciao,
Bob C.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
12 von 26 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von Bob1 (Bob1) 30.11.2013 um 12:44 Uhr
Die wegen der Umstellung eigens angeschaffte analoge Nebenstellenanlage musste auch entsorgt werden, weil die Telekom - jetzt A1 - später die Durchwahl-Funktion abgeschaltet hat. WAHNSINN!
Kommentar von Bob1 (Bob1) 30.11.2013 um 12:45 Uhr
Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir die Verschlechterungen nicht angetan und wäre bei ISDN geblieben, dann hätte ich noch Durchwahlen und eine funktionierende Nebenstellenanlage.
Kommentar von Bob1 (Bob1) 30.11.2013 um 12:46 Uhr
Leitungsgebundenes Internet und leitungsgebundene Telefonie über Post - später Telekom - jetzt A1 - erfordern EXTREM gute Nerven und sehr sehr hohe Frustrationstoleranz.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken